Lebenswertes Salem

 Der Erhalt unserer „Kulturlandschaft“ bedeutet für uns mehr als die Summe einiger Schlösser und Museen … 

Für uns gehört dazu der Erhalt all dessen, was Schönheit und Reiz unserer Landschaft ausmacht: der Erhalt der weit schweifenden Ausblicke und besondere Sicht-Achsen.
Wiesen, Äcker, Gehölze und Naturflächen in einem bunten Mix, der durch Topografie, Boden – und Wasserhaushalt bestimmt wird.
Eine Landschaft voller Blickpunkte. Eine Landschaft, in der man Erholung findet, in der man sich aufhalten möchte. Und die auch jedes Jahr unzählige Besucher anzieht. 

Und vor allem: eine Landschaft die durch Landwirtschaft geschaffen wurde. Kulturlandschaft ist untrennbar mit bäuerlicher Landwirtschaft verbunden. Etwas, das es in dieser Form bei uns noch gibt, gottseidank!

  • Eng verwoben mit dem Schloß ist Salem für uns ein kulturelles Kleinod im Hinterland der Bodenseeregion
  • Unsere einzigartige, maßgeblich durch Landwirtschaft geprägte Kulturlandschaft bestimmt die dörfliche Struktur unserer Flächengemeinde
  • Als anerkannter Erholungsort profitiert Salem besonders im Tourismus von seiner Landschaft
Wir sehen diese Alleinstellungsmerkmale für Salem durch die geplante Entwicklung in Gefahr!

Unsere Ziele für Salems Zukunft

  • Eine starke Wohngemeinde mit einem gesunden Gewerbe, das sich am Eigenbedarf entwickelt
  • Erhalt der regionalen Landwirtschaft
  • Bewahrung der Kulturlandschaft und Förderung des sanften Tourismus
  • Erhalt des regionalen Grünzugs

Diese Ziele sind nicht vereinbar mit „Salem als Schwerpunkt für Industrie und Gewerbe“!

Denn die Folgen dieser unangemessenen Gewerbeflächenausweisung wären

  • Der Verlust hochwertiger landwirtschaftlicher Böden
  • Ein extremer Zuwachs an(Schwerlast-) Verkehr
  • Die nachhaltige Zerstörung des Landschaftsbildes
  • Die Verringerung der Artenvielfalt

Keine Kommentare:

Kommentar posten