Montag, 26. April 2021

Pressemitteilung der Ortsgruppe Salem

In den letzten Wochen haben unsere Mitglieder und Unterstützer*innen einen Bericht zu unseren zurückliegenden Tätigkeitsschwerpunkten erhalten. Dieser Bericht ist auch über unsere Website abrufbar: www.salem.bund.net

Aktuell engagieren wir uns neben dem Amphibienschutz und Vogelkartierungen intensiv im Aktionsbündnis Zukunftsfähiger Regionalplan. Zusammen mit ca. 30 Verbänden und Initiativen haben wir als Erstunterzeichner eine Petition an den Landtag vorbereitet: http://openpetition.de/regionalplan

Der BUND-Salem weist vor dem Hintergrund der Klimaerwärmung und des Artensterbens darauf hin, dass natürliche Ressourcen, wie unversiegelter Boden und eine artenreiche Natur geschützt werden müssen. Folglich war es selbstverständlich, dass wir dieses Thema mit aller Kraft unterstützen. 

Bereits 2002 hatte sich die Bundesregierung eine Netto-Null-Neuversiegelung von Böden als Ziel gesetzt – dennoch verbrauchen wir auch heute noch das Doppelte dessen, was einmal für 2020 angestrebt war. Im Regionalplanentwurf für die nächsten 15 Jahre wurde diese Vorgabe nicht umgesetzt. Aktuell hat sich die EU auf eine Reduktion des Kohlendioxidausstoßes um 55% bis zum Jahr 2030 ausgesprochen. Erst langsam begreifen Entscheider*innen in Politik und Wirtschaft vor Ort, dass es Ernst ist in Sachen Klimaschutz. Dieses Ziel ist nur zu verwirklichen, wenn alle daran mitarbeiten. Die Unterstützenden der Petition möchten, dass ein „nachhaltiger Regionalplan“, der diese Ziele umsetzt, zur Abstimmung kommt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten